Bestattung billig

Zuletzt aktualisiert am 15. März 2019 um 10:03

Bestattung billig – oder preiswert?

Glücklicherweise ist die Werbekampagne „Geiz ist geil“ längst Geschichte. Aber trotzdem liegt es in der Natur vieler Menschen, gern „Schnäppchen“ zu machen, etwas billig zu bekommen. Wir bevorzugen die Begrifflichkeit „günstig“. Denn wir sind der Meinung, gute Leistung muss nicht zwangsläufig besonders teuer sein. Und wir freuen uns, dass unsere Kunden der Meinung sind, dass die Leistungen von de Schutter Bestattungen ihren Preis wert sind.

Aber von welchen Kosten reden wir überhaupt im Zusammenhang mit einem Todesfall?

Daraus setzten sich Bestattungskosten zusammen

Die Höhe der Bestattungskosten hängt stark von den individuellen Wünschen des Verstorbenen und seiner Angehörigen ab. Aber auch von der Bestattungsart, der Grabwahl, der Größe der Trauergemeinde und vielen weiteren Faktoren. Die nachfolgenden Zahlen dienen daher als Richtwert bei einer durchschnittlichen Bestattung. Grundsätzlich sollte man mit Kosten in Höhe von mindestens 5.000 € rechnen. Diese setzen sich zusammen aus den Leistungen des Bestatter für Überführungen und hygienische Versorgung des Verstorbenen, der Beratung und Betreuung der Angehörigen inklusive dem Preis für Sarg und gegebenenfalls Urne, der Trauerdrucksachen, der Organisation, Durchführung und Dekoration der Trauerfeier sowie der Gebühren für den Friedhof, das Krematorium etc.

Beim Bestatter bezahlen Sie in der Regel die Überführung, den Sarg oder die Urne, die Totenkleidung, das Ankleiden und Aufbahren. Einige Bestatter bieten zudem organisatorische Tätigkeiten wie die Schaltung von Traueranzeigen, das Anfertigen und Verschicken von Benachrichtigungen und Danksagungen an. Darüber hinaus fallen Fremdleistungen an, wenn Sie beispielsweise einen Trauerredner beauftragen, nach der Beisetzung mit den Trauergästen bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen möchten, Musik für die Beisetzung wünschen oder andere Sonderwünsche haben. Zusätzlich fällt die Gebühr für die Grabnutzung an, die an die Friedhofsverwaltung zu entrichten ist.

Bestattung billig

Die Höhe der Bestattungskosten ist stark abhängig von den Wünschen des Verstorbenen bzw. der Angehörigen.

Wer zahlt eine Bestattung?

Hat der Verstorbene eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen, schüttet diese im Todesfall die Versicherungssumme aus. Auch eine Treuhandeinlage wird unter Vorlage der Sterbeurkunde ausgezahlt. Damit kann in der Regel bereits ein (großer) Teil der Kosten für die Bestattung gedeckt werden. Um dies für sich selbst zu planen und zu organisieren, gibt es die sogenannte Bestattungsvorsorge.

Für die übrigen Kosten wird die Erbsumme des Verstorbenen herangezogen. Reicht diese nicht aus, sind Angehörige ersten Grades zur Kostenübernahme verpflichtet. Aber Vorsicht: Zum Zeitpunkt der Trauerfeier – und der Fälligkeit der Gebühren und Rechnungen – ist die Erbschaft meist noch nicht geregelt.

Sind keine Angehörigen vorhanden oder diese nicht in der Lage die Kosten zu tragen, wird eine – manchmal „Sozialbestattung“ genannte – Beisetzung auf Kosten der Kommune durchgeführt.

„Bestattung billig“

„Bestattung billig“ oder „günstigste Bestattung“ sind immer häufiger in Suchmaschinen im Internet eingegebene Begrifflichkeiten. Diese Formulierungen liegen uns eher fern – wir nutzen eher den Begriff „preiswert“. Unsere Leistungen folgen einem hohen Qualitätätsanspruch und wir legen auch in der Aus- und Fortbildung unserer Mitarbeiter großen Wert auf Qualität. Und wir nehmen uns „seit einem Jahrhundert Zeit für Menschen“.  Deshalb ist unsere Dienstleistung in jedem Fall ihren Preis wert. Auch wenn er aus welchen Gründen auch immer „günstig“ sein soll, finden wir eine Lösung und in gemeinsamer Absprache mit den Angehörigen ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Lockangebote im Internet „ab 499 €“

Wenn man nach „billige Bestattung“ sucht, stösst man im Internet schnell auf Angebote wie zum Beispiel „ab 499 €“. Aber hier liegt die Betonung auf „ab“. Denn inklusive Grabkosten, Kremationsgebühren etc. liegen die Gesamtkosten dann trotzdem schlussendlich auf bei oder sogar weit über 2.000 €. Und wenn dann wegen einer anonymen Beisetzung die Frage nach einem Ort für die Trauernden gefragt wird, gibt es keine Antworten.

Günstige Bestattung oder Staatsbegräbnis

Letztendlich gelten die Wünsche des Verstorbenen – Stichwort: Bestattungsverfügung – oder, wenn diese nicht bekannt sind, die Vorstellungen der Angehörigen. Ob eine günstige Bestattung gewünscht ist oder ein Staatsbegräbnis… Unsere Aufgabe ist in diesem Kontext die einfühlsame Betreuung und professionelle Beratung der Angehörigen vor, während und nach dem Todesfall. Im gemeinsamen Gespräch finden wir immer individuelle Lösungen.

Auch wenn Sie sich aktuell nicht um einen Trauerfall sorgen müssen – sprechen Sie uns an. Gerne beraten wir Sie auch im Vorfeld eines Todesfalls und geben Antworten auf Ihre Fragen rund um die Themen Tod und Bestattungsvorsorge.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung und Kommentare zu unseren Beiträgen. Und sollten Sie weitere Fragen haben, erreichen Sie uns jederzeit telefonisch unter 0631 371150 oder per E-Mail info@deschutter.de.