Das Handwerk des Thanatologen

Zuletzt aktualisiert am 10. August 2018 um 11:01

Vom Zeitpunkt des Todes bis zur Trauerfeier können mehr als zwei Wochen vergehen. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Zum einen kann die Terminvereinbarung mit dem Pfarrer oder mit dem Friedhof die Beisetzung verzögern. Zum anderen können Angehörige oder gar man selbst nicht vor Ort sein und eine gewisse Anreisezeit benötigen. Was passiert also mit dem Leichnam in dieser Zeit?
Theoretisch müsste die Beisetzung gerade für eine offene Aufbahrung so schnell wie möglich stattfinden. Oder etwa doch nicht?
Aus diesem Grund sind Bestatter im Bereich Konservierung und fachgerechter Hygiene heutzutage hervorragend ausgebildet. Moderne Kühlmöglichkeiten stellen eine würdevolle Bestattung nach vielen Tagen sicher.
Aber was, wenn der Zustand des Verstorbenen eine offene Aufbahrung nicht möglich macht?
Und was passiert, wenn die Beerdigung oder Beisetzung sich über mehr als drei Tage verzögert?

Die Notwendigkeit eines Thanatologe

Die Arbeit des Thantologen ermöglicht u.a. die Abschiednahme am offenen Sarg.

Die Arbeit des Thantologen ermöglicht u.a. die Abschiednahme am offenen Sarg.

In diesem Fall kommt das Handwerk des Thanatologen zum Einsatz. Die Thanatologie selbst beschäftigt sich mit allen Phänomenen des Sterbens und des Todes. Ein Fachgebiet dieser Wissenschaft ist die Durchführung von Maßnahmen, die den Leichnam länger konservieren. Das reicht von der sachgerechten Kosmetik bis hin zu rekonstruierenden Maßnahmen und Einbalsamierung.
Dies ermöglicht Angehörigen selbst über einen längeren Zeitraum Abschied am offenen Sarg zu nehmen. Thanatologen erleichtern also nicht nur die organisatorischen Prozesse nach einem Trauerfall. Sie tragen einen entscheidenden Schritt zur Trauerbewältigung für Hinterbliebene bei. Darum liegt uns die Thanatologie besonders am Herzen.
Ronald de Schutter ist geprüfter Thanatologe mit großer Expertise in der hygienischen Totenversorgung. Darüber hinaus verfügen unsere Mitarbeiter über ausgezeichnete Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf diesem Gebiet und stehen Ihnen bei jeglichen Fragen jederzeit gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 0631 371150.
Ihr Bestatter in Kaiserslautern: Beerdigungsinstitut de Schutter – Seit einem Jahrhundert Zeit für Menschen.