Seebestattung

Zuletzt aktualisiert am 29. September 2022 um 10:36

Seebestattung – Bestattung auf dem Wasser

Die Seebestattung ist eine Art der Beisetzung, die in Deutschland immer beliebter wird. Bei dieser Art der Bestattung wird die Asche des Verstorbenen in einer speziellen Urne im Meer beigesetzt. 

Viele Menschen erfreut dabei der Gedanke, dass der Körper des Verstorbenen in die Weiten des Meeres übergeben wird. Somit schließt sich der Kreislauf des Lebens. Vor allem für naturverbundene Menschen bietet diese Form der Beisetzung einen passenden Abschied.

Die Beisetzung kann mit großer Trauerfeier stattfinden, sie kann aber auch im kleinen Kreis oder anonym erfolgen. Hier wird sich nach den Wünschen der Hinterbliebenen oder des Verstorbenen gerichtet, sollte dieser dahingehend Wünsche geäußert haben. 

Seebestattungen, wo sind diese möglich?

Anders als der Name vermuten lässt, finden Seebestattungen nur im Meer statt. Die Bestattung in Seen ist in Deutschland nicht erlaubt. Es gibt für diese Art der Beisetzung ausgewiesene Stellen im Meer, in Deutschland finden sowohl in der Ostsee als auch in der Nordsee Seebestattungen statt. 

Es ist des Weiteren möglich, eine Seebestattung in allen Weltmeeren zu vollziehen. Hierbei sollten Sie jedoch beachten, dass der Aufwand und die Kosten sich erhöhen.

Was ist bei einer Seebestattung zu beachten?

Der Verstorbene muss vor der Seebestattung kremiert werden, es ist nicht erlaubt in einem Sarg bestattet zu werden. Für die Seebestattung gibt es extra angefertigte Urnen. Diese sind zum einen wasserlöslich und zum anderen sind sie zusätzlich beschwert, damit diese nicht im Meer herumtreiben, sondern an ihrem Ort bleiben.

Eine Seebestattung erfolgt immer außerhalb der sogenannten Dreimeilenzone. Diese Zonen sind in Deutschland gekennzeichnet und der zuständige Bestatter ist dahingehend informiert.

Ablauf einer Seebestattung

Wie lange eine Seebestattung dauert, ist nicht festgeschrieben. Es gibt einen groben Ablauf der Beisetzung, jedoch variiert dieser je nach Wünschen der Hinterbliebenen. In der Regel dauert eine Seebestattung jedoch zwischen drei und fünf Stunden. 

Sobald das Schiff den Ort der Beisetzung erreicht hat, wird die Fahne des Schiffes auf Halbmast gesetzt. Anschließend wird eine Trauerrede gehalten. Hierzu wird eine Person beauftragt, je nach Wunsch geistlich oder weltlich. Daran anschließend wird die Schiffsglocke traditionell viermalig geläutet. Zuletzt wird die Urne zu Wasser gelassen. Am Ende der Seebestattung erhalten die Angehörigen die Koordinaten der letzten Ruhestätte, damit diese diesen speziellen Ort jederzeit besuchen können.

In der Regel bieten Beisetzungsschiffe Platz für 15 Trauergäste, jedoch gibt es auch einige Schiffe, die bis zu 50 Personen Platz bieten.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema kontaktieren Sie uns gerne.

2 thoughts on “Seebestattung”

  1. Hallo liebes de Schutter – Team..

    Ist so eine Seebestattung nicht wesentlich teurer, als eben die gängigen Bestattungen die man so kennt ??

    Mit freundlichen Grüßen Carmen Ritec

    1. Einerseits entfallen bei einer Seebestattung die Kosten auf dem Friedhof (Grab, Beisetzung, Grabpflege).
      Wenn die Familie/Trauergemeinde mit zur Beisetzung auf See will, entstehen natürlich nicht unerhebliche Reisekosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.