Wie lange dauert Trauer?

Zuletzt aktualisiert am 17. August 2018 um 14:29

Wie lange »Ihre« Trauer dauert, können wir Ihnen nicht beantworten. Wir können Sie lediglich bei Ihrem Verlust und in Trauer ein Stück begleiten, Sie unterstützen, das Geschehene zu verarbeiten. Wenn nötig, auch über die Beisetzung Ihres Verstorbenen hinaus.
Wie lange die Zeit der Trauer andauert, kann Ihnen niemand beantworten, denn das ist eine der Fragen, auf die es unzählig viele Antworten, aber nicht »die richtige« Antwort gibt.
Trauer ist so persönlich, so individuell, so einzigartig wie die Person, um die Sie trauern und wie die Beziehung, die Sie zu diesem Menschen hatten.

Jeder trauert anders.

Ronald de Schutter, Thanatologe, Trauerredner und Geschäftsführer des Bestattungsinstituts de Schutter in Kaiserslautern beschreibt in diesem Kurzfilm. dass das kulturell verankerte «Trauerjahr» durchaus Berechtigung hat. Nach einem Jahr sind die meisten organistorischen Umstellungen abgeschlossen und die Betroffenen können und sollten zumindest ein Stück weit wieder ihre familiären und gesellschaftlichen Aufgaben wahrnehmen und zurückkehren in eine neue »Routine«.

Dies bedeutet nicht, dass Sie berührende Erinnerungen, Worte, Bilder des Verstorbenen auch Jahrzehnte später noch im Herzen tragen.

Was hilft in der Zeit der Trauer?

Auch das ist natürlich ganz unterschiedlich. Wichtig aber ist: Geben Sie der Trauer Raum und Zeit. Erwarten Sie nicht zuviel von sich selbst und schon gar nicht, dass diese Phase des Abschiednehmens «in ein paar Wochen» erledigt ist. Suchen Sie das Gespräch. Sprechen Sie über die verlorene Person, am besten mit Menschen, die diese Person kannten.
Lassen Sie es uns wissen, wenn wir Ihnen unterstützend zur Seite stehen können. Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Rufen Sie uns an 0631 371150 oder senden Sie uns eine E-Mail: info@deschutter.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 Weitere Antowort-Videos auf einen Blick finden Sie in unserem YouTube-Kanal.